BAföG-Vorteile für Studierende in systemrelevanten Berufen bleiben

Trotz Ende der epidemischen Lage: Die Vorteile der BAföG-Förderung für Studierende in systemrelevanten Berufen werden verlängert.
Junger Mann im Labor

Mit einer gesetzlichen Änderung des Infektionsschutzgesetzes wurde die Einstufung der epidemischen Lage von nationaler Tragweite aufgehoben. Das hat nun folgende Auswirkungen auf den BAföG-Anspruch einiger Studierenden.

Bislang wurde bei BAföG-Antragstellenden das Einkommen aus systemrelevanten Berufen nicht mit angerechnet, wodurch sich die Chancen auf BAföG bzw. die Höhe der Förderung erhöhten. Mit dem Auslaufen der epidemischen Lage zum 23. November 2021 würde diese Regelung eigentlich enden. Allerdings wurde sie nun von Bundesregierung bis 31. März 2022 verlängert und von der epidemischen Lage entkoppelt. Studierende können also weiterhin Einkommen aus systemrelevanten Berufen erzielen, ohne dass dies auf ihr BAföG einen Einfluss hätte.