Allgemein

Damit Studieren gelingt, bietet die Sozialberatung ein spezifisches Beratungsangebot mit dem Schwerpunkt Studium mit Beeinträchtigung und/ oder chronischer Erkrankung an.

Die Rahmenbedingungen für Studierende mit chronischer Erkrankung und/ oder Beeinträchtigung an den Hochschulen in Leipzig kann sehr unterschiedlich sein. Studieninteressierten empfehlen wir daher, sich frühzeitig über die Bedingungen vor Ort zu informieren und Kontakt mit der Sozialberatung des Studentenwerks Leipzig aufzunehmen. Auf Wunsch werden Kontakte zu Beratungsstellen, Ämtern und Selbsthilfegruppen vermittelt.

Besonders durch den Einsatz eines:r Freiwilligendienstlers:in kann Studierenden eine stundenweise Unterstützung im Studienalltag angeboten werden. Vieles ist denkbar: Vorlesen, Mitschreiben, Begleitung auf dem Campus, in die Bibliotheken, in die Mensen, auf dem Weg durch die Stadt etc.

Alle Beratungsangebote obliegen der Schweigepflicht. Auf Wunsch beraten wir Sie anonym. Wir sind bemüht, unsere Beratungen so barrierearm wie möglich zu gestalten. Sie helfen uns dabei, wenn Sie uns etwaigen Unterstützungsbedarf (z.B. Kommunikationshilfen) für die Beratung per Mail mitteilen.

Bei Interesse und Fragen wenden Sie sich gerne an die Sozialberatung.


Wozu Wir beraten

Wir sind Ihre kompetenten Ansprechpersonen bei Fragen zu folgenden Themen:

  • Studienorganisation (z.B. Urlaubssemester,Teilzeitstudium)
  • Nachteilsausgleiche
  • Beantragen von besonderen Bedarfen (z.B. Eingliederungshilfeleistungen, Pflegeleistungen, Mehrbedarfe)
  • Beantragen der Feststellung des Grades der Beeinträchtigung
  • Suche nach barrierefreiem Wohnraum
  • Studienfinanzierung
  • Zugang zum Studium (Orientierung und Verweisberatung)
  • Kommunikation mit Behörden, Krankenkassen, Vermieter:innen (z.B. Beratung zum Antragsverfahren und rechtliche Möglichkeiten, Umgang mit Zahlungsrückständen)
  • Jobben neben dem Studium
  • Orientierung bei Veränderungen des Studienstatus und Auswirkungen auf die Studienfinanzierung (z.B. bei Beurlaubung, Exmatrikulation wegen familiärer Anforderungen, chronischer Erkrankung, beim Übergang vom Studium in Arbeit)
  • Krankenversicherung (z.B. Zugang, Unterschiede zwischen gesetzlicher und privater Krankenversicherung, Orientierung im Gesundheitssystem)
  • Prüfung möglicher Ansprüche auf Sozialleistungen (Voraussetzungen, Informationen zum Antragsverfahren z.B. für Wohngeld, Kindergeld, ALG II)
  • Beratung und Orientierung in schwierigen Lebenssituationen (Informationen über spezifische Angebote der Hochschulen, städtischer Einrichtungen und von Beratungsstellen in Leipzig z.B. bei Zweifel am Studium oder geplantem Studienausstieg) 
  • Beratung zu finanziellen Hilfen aus dem Härtefallfonds des Studentenwerkes Leipzig (zur Überbrückung einer finanziellen Notlage)

Kontakt

Aike Dägling

Aike Dägling

Sozialberater & Ansprechpartner für Studierende mit Beeinträchtigung/ chronischer Erkrankung
+49 341 9659 941
+49 1761 9659 669
sozialberatung {{ätt}} studentenwerk-leipzig {{punkt}} de

Mehr Infos zum Studium mit Beeinträchtigung


Unsere Angebote im Überblick

Einzelberatungen

Details anzeigen

Die offene Telefonsprechzeit erfolgt ohne Terminvergabe. Eine Beratung dauert maximal 20 Minuten und dient dazu, einen ersten Überblick über Ihre Anliegen zu erhalten. Sie können uns in der Telefonsprechzeit +49 1761 9659 669 (Herr Aike Dägling) wie folgt erreichen:

  • Dienstag 13.00-15.00 Uhr
  • Donnerstag 10.00-12.00 Uhr
Details anzeigen

Für die Einzelberatung wird vorab ein persönlicher Gesprächstermin vereinbart, der in der Regel 50 Minuten dauert. Die Beratung kann auf folgenden Wegen stattfinden: 

  • telefonisch
  • per Videoberatung über Big Blue Button
  • oder persönlich vor Ort (je nach Infektionslage und auf Anfrage)

Eine Einzelberatung kann auf folgenden Wegen vereinbart werden: 

  • telefonisch in der offenen Telefonsprechzeit unter +49 1761 9659 669 (Herr Aike Dägling) dienstags 13.00-15.00 Uhr oder donnerstags 10.00-12.00 Uhr oder
  • per E-Mail-Anfrage an sozialberatung {{ätt}} studentenwerk-leipzig {{punkt}} de
  • oder über den Online-Buchungskalender (bitte hier klicken) 

Alle Beratungsangebote obliegen der Schweigepflicht. Auf Wunsch beraten wir Sie anonym.

Wir sind bemüht, unsere Beratungen so barrierearm wie möglich zu gestalten. Sie helfen uns dabei, wenn Sie uns etwaigen Unterstützungsbedarf (z.B. Kommunikationshilfen) für die Beratung per Mail mitteilen.